Immer größere Anforderungen bedeuten Stress, nicht nur für uns Erwachsene und Berufstätigte auch für unsere Kinder. Die Schulen haben ein Straffes Pensum und einen Lehrplan zu erfüllen. Dabei wird nicht berücksichtigt, dass unsere Kinder unterschiedlich schnell lernen. Es ist kein Zeichen von Schwäche wenn einige unserer Kinder etwas länger benötigen um etwas zu erlernen. 

Damit aber auch diese Kinder nicht zurückbleiben oder in eine nicht enden wollende Spirale nach unten geraten gibt es das Mittel der Nachhilfe. Oftmals ist es sinnvoller nicht selbst als Elternteil dieses zu tun, denn wir können uns nur schlecht in die Situation des Kindes hineinversetzen.

 

Das ist der Grund weshalb NACHILFE TO HUS gegründet wurde. Um Kindern die Möglichkeit zu geben den Lehrstoff in einer privaten, vertrauten Umgebung mit einem sozialkompetenten Nachhilfelehrer zu vertiefen. 

Nachhilfe ist nichts negatives und soll auch nicht so verstanden werden. Es ist eine Tätigkeit welche den Kindern hilft wieder Selbstvertrauen zu gewinnen und Lernerfolge zu erleben.